Ausschreibung der Pfarrstelle im Sommer 2016

Mit folgendem Text wird die vakante Pfarrstelle in Bühlertal (Kirchenbezirk Baden-Baden und Rastatt) ausgeschrieben:

Die Pfarrstelle der Evangelischen Kirchengemeinde Bühlertal kann ab sofort mit einem vollen Dienstverhältnis wieder besetzt werden. Mit der Pfarrstelle ist ein Regeldeputat von sechs Wochenstunden Religionsunterricht verbunden.

Das Gemeindegebiet liegt eingebettet zwischen dem Nationalpark Schwarzwald Mitte/Nord, der Vorbergzone mit vielen Rebhängen und der Rheinebene, in unmittelbarer Nachbarschaft zur Stadt Bühl (30.000 Ew.) im Westen und Achern (25.000 Ew.) im Süden, 15 min. Autofahrt entfernt von Baden-Baden. Zur Kirchengemeinde gehören neben Bühlertal (8000 Ew.) der Ort Ottersweier (7000 Ew.) sowie die kleineren Ortschaften Neusatz und Altschweier. Der Anteil der evangelischen Bevölkerung beläuft sich auf ca. 10 %. In Bühlertal gibt es zwei Kindergärten, jeweils zwei Grund- und Werkrealschulen und eine Realschule. In Bühl sind das Gymnasium und andere weiterführende Schulen mit dem ÖPNV sehr gut erreichbar. Neben mehreren Einkaufsläden vor Ort, bietet Bühlertal zahlreiche Freizeitmöglichkeiten; u.a. ein beheiztes Freibad, weit gefächerte Wander- und Mountainbikerouten durch Reben und Schwarzwald, ein Skigebiet auf dem nahen Mehliskopf. In den angrenzenden Städten Achern und Bühl findet sich eine hervorragende Infrastruktur mit vielen Kultur- und Freizeitangeboten. Zu den zahlreichen Vereinen gibt es immer wieder gute Kontakte.

Das freundliche, helle und einladende Pfarrhaus (Bj. 1967) in der ruhigen Hindenburgstraße in Bühlertal, gelegen an einem sonnigen Südwesthang, wurde 2010 ökologisch und energetisch grundsaniert und renoviert. Es bietet mit 8 Zimmern (auf einer Ebene, ca. 160 qm, alle Zi. mit Echtholz-Mosaikparkett), zwei Bädern, einem Gäste-WC, Kellerräumen und einer Garage im UG großzügigen, komfortablen Wohnraum. In 800m Entfernung gibt es Einkaufsläden im Obertal, im Untertal (1 km) befinden sich weitere Einkaufsmöglichkeiten. Auf Wunsch kann die vorhandene, neuwertige EBK vom Vorgänger übernommen werden (Preis VHB).

Das Pfarramt befindet sich mit separatem Eingang im Untergeschoss des Pfarrhauses in Bühlertal. Hier stehen insgesamt 3 Zimmer (2 Zi. + Küche, Bad und Kopierraum) zur Verfügung. Unsere sehr erfahrene Sekretärin trägt mit einem Deputat von 15 Wochenstunden maßgeblich zu einem reibungslosen Ablauf in der Pfarramtsverwaltung bei.

Die Kirchengemeinde Bühlertal umfasst 2.100 Gemeindeglieder. Als Diasporagemeinde hat sie drei Gottesdienstorte, die Christuskirche in Bühlertal, das Gemeindehaus Hephata in Ottersweier sowie die Kapelle „Zum guten Hirten“ auf dem Sand (an der Schwarzwaldhochstraße). Derzeit feiert die Gemeinde sonntäglich zwei Gottesdienste, um 09.30 Uhr wöchentlich wechselnd zwischen Bühlertal und Ottersweier sowie jeden Sonntag um 11.00 Uhr in der Kapelle „Zum guten Hirten“. Jeden ersten Sonntag im Monat feiert die Gemeinde Gottesdienst mit Abendmahl. Jeden ersten Donnerstag im Monat wird zudem ein Gottesdienst im Seniorenzentrum Bühlertal und einer in der Kreispflegeanstalt Hub gefeiert.
Insgesamt gibt es im Leben der vergleichsweise jungen Gemeinde (Gründungsjahr 1965) wenig feste Traditionen, sie ist offen für Neues.

Zum jetzigen Zeitpunkt bestehen folgende Aktivitäten:
In zweimonatigen Abständen findet (anstelle des klassischen Sonntagsgottesdienstes) eine „Familienkirche“ statt, ein kreatives Angebot für Vorschulkinder und Gemeinde. Diese besonderen Gottesdienste werden von einer engagierten Mitarbeitergruppe mit vorbereitet und gestaltet.
Ebenso zweimonatlich findet zurzeit ein Senioren Café statt, das in Ottersweier von einem Team Ehrenamtlicher inhaltlich und organisatorisch selbständig vorbereitet und durchgeführt und in Bühlertal maßgeblich von der dortigen kath. Gemeindereferentin ökumenisch verantwortet wird.
Monatlich einmal findet im Anschluss an den Sonntagsmorgengottesdienst ein „Kirchkaffee der Begegnung“ statt, welches selbständig von einem Kreis ehrenamtlicher Mitarbeiter vorbereitet wird und sich großer Beliebtheit erfreut.

Im Bereich der Zusammenarbeit mit den röm.-katholischen Geschwistern ist die Gemeinde sehr engagiert und zahlreiche Aktivitäten belegen den Erfolg der Ökumene. Hier engagieren sich ehrenamtliche Mitarbeiter regelmäßig bei gemeinsamen Friedensgebeten, der Friedendekade vor dem Buß- und Bettag, dem Weltgebetstag sowie den „Frühschichtwochen“ (ökumenische Andachtsreihen in den Bußzeiten Advent und Passion in Ottersweier). Ebenso wurden in den letzten Jahren an den Hochfesten (Weihnachten, Ostern und Pfingsten) besondere ökumenische Gottesdienste in der Pflegeanstalt Hub gefeiert. In jüngster Zeit wurden auch ökumenische Jugendgottesdienste in Kooperation mit der katholischen Kirchengemeinde in Bühlertal angeboten.

In den Sommermonaten engagieren sich mehrere Gemeindeglieder regelmäßig bei den „Sommerandachten“, die in den Ferien anstelle der klassischen Gottesdienste gefeiert werden.
Einen besonderen Schwerpunkt stellt seit einigen Jahren zudem die Konfirmandenarbeit dar. Die Gemeinde nimmt regen Anteil an den Jugendlichen, die während ihrer Konfi-Zeiten bisher mehrere Konfirmandengottesdienste gestalteten. Ein engagiertes Team unterstützt den Pfarrer / die Pfarrerin im KU.

Neben den Gottesdiensten feiert die Gemeinde gerne Feste, zu welchen sich immer viele freiwillige Helfer finden (im letzten Jahr z.B.: Himmelfahrt auf der Sandkapelle oder Jubiläum der Gemeindesekretärin).
Ein kleiner Besuchsdienstkreis engagiert sich in der Seelsorge und Beziehungspflege mit den Gemeindegliedern. Punktuell bereichert der Projektchor das kirchenmusikalische Leben in den Gottesdiensten.
Der Gemeindebrief, der zurzeit dreimal jährlich erscheint, wird maßgeblich von Gemeindegliedern inhaltlich mit gestaltet und von einem der Kirchengemeinderäte gelayoutet.
Die technische Betreuung der Gemeindehomepage wird von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter wahrgenommen.
Auch im Kirchen- und Orgeldienst engagieren sich viele Mitarbeiter der Gemeinde.
Darüber hinaus besteht seit vielen Jahren eine sehr wohlwollende und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den politischen Gemeinden.
Gerne stellt die Gemeinde ihre Räumlichkeiten verschiedenen Gruppen (Gitarrenkurs, Krabbelgruppe, u.a.) zur Verfügung.

Der Kirchengemeinderat freut sich über die Zusammenarbeit mit einer Pfarrerin / einem Pfarrer – auch in Stellenteilung -, die / der Freude hat an der lebendigen Verkündigung des Evangeliums in unterschiedlichen Gottesdienstformen, die /der den christlichen Glauben lebensbedeutsam und zeitgemäß vermitteln kann, gerne mit Menschen jeden Alters zusammenarbeitet, das Gewachsene im Gemeindeleben unterstützt und neue Impulse setzten kann sowie Freude an der Jugendarbeit und am gemeinsamen Feiern mitbringt. Auch die Begleitung, Förderung und Gewinnung von Mitarbeitern sollte ihr / ihm im Sinne eines bunten Gemeindelebens am Herzen liegen. Darüber hinaus sollte sie/er ein Interesse an ökumenischer Begegnung mitbringen.

Sie können mehr über uns erfahren, indem Sie sich direkt mit unserem Kirchengemeinderat Werner Ziegler (07223/72474) oder mit Dekan Thomas Jammerthal in Baden-Baden (Tel. 07221/9067-22) in Verbindung setzen. Beide stehen Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung. Für erste Eindrücke empfehlen wir den Blick auf unsere Homepage: evki-5mal.de

Bekanntgabe zur Wahl der Mitglieder der Landessynode

Nach der Wahl der Kirchenältesten sowie der Wahl und der Berufung der Mitglieder der Be­zirkssynode ist die Wahl der Mitglieder der Landessynode für die neue Amtszeit vorzube­reiten. Die Wahl erfolgt durch die neue Bezirkssynode während ihrer Tagung am
9. Mai 2014
in Baden – Baden, Dietrich-Bonhoeffer-Saal.

Die Landessynode tagt in der Regel halbjährlich im April und Oktober an drei bis fünf Tagen. Zu ihren Aufgaben gehört es, die Landesbischöfin bzw. den Landesbischof zu wählen, kirchli­che Gesetze sowie das Haushaltsbuch und den Stellenplan der Landeskir­che einschließlich der Zuweisung der Kirchensteuer an die Kirchengemeinden zu beschließen.

Auch befasst sich die Landessynode mit Anregungen und Bitten zum kirchlichen Leben, die Gemeindeglieder und kirchliche Organe unmittelbar an die Landessynode richten können.
Die Gemeindeglieder können sich an der Wahl der Mitglieder der Landessynode in der Weise beteiligen, dass sie Kandidatinnen bzw. Kandidaten für die Wahl vorschlagen.

Ein entsprechender Wahlvorschlag muss von 20 wahlberechtigten Gemeinde­gliedern unter­zeichnet werden. Wählbar sind Gemeindeglieder des Kirchenbezirks, die die Befähigung zum Kirchenältestenamt besitzen, sowie Personen, die der Bezirkssynode kraft Amtes angehören, auch wenn sie nicht im Kirchenbezirk wohnen (§ 50 LWG).

Der Wahlvorschlag muss spätestens bis zum 23. April 2014 beim Evangelischen Dekanat Ludwig-Wilhelm-Str.7a, 76530 Baden-Baden eingegangen sein.
Der Wahlvorschlag sollte die Zustimmung der bzw. des Kandidierenden enthalten. Weiter wird auch vorausgesetzt, dass die Bereitschaft besteht, im Falle der Wahl das Versprechen nach Artikel 67 Abs. 2 der Grundordnung abzugeben.

Ein Vordruck für einen Wahlvorschlag kann vom Pfarramt zur Verfügung gestellt werden / liegt in der Kirche sowie  im Evang. Pfarramt Bühlertal aus.

 

Kirchenwahlen28. Oktober bis 01. Dezember 2013

Wahlen zum Kirchengemeinderat / Kirchenwahl 2013

Bekanntmachung:
Ergebnis der Wahl der Kirchengemeinderäte/-rätinnen

Der Gemeindewahlausschuss der Evangelischen Kirchengemeinde Bühlertal-Altschweier-Ottersweier-Neusatz-Sand gibt bekannt, dass bei der im Rahmen der allgemeinen Kirchenwahl am 1. Dezember 2013 durchgeführten Wahl der Kirchengemeinderäte/-rätinnen unserer Kirchengemeinde folgende Gemeindeglieder zu Kirchenräten/-rätinnen gewählt wurden:

Susanne Härer (183 Stimmen)
Werner Ziegler (182 Stimmen)
Daniel Wipper (160 Stimmen)
Bertram Eppinger (159 Stimmen)
Bernd Kaltenbach (156 Stimmen)

Die Genannten haben die Wahl angenommen.

Insgesamt wurden 217 Stimmen abgegeben, was einer gerundeten Wahlbeteiligung von 13% entspricht.

Gegen die Wahl kann von jedem wahlberechtigten Gemeindeglied innerhalb einer Woche nach der Bekanntgabe Einspruch beim Gemeindewahlausschuss eingelegt werden. Der Einspruch kann nur auf die Verletzung gesetzlicher Vorschriften gestützt werden und muss schriftlich unter Angabe der Gründe erfolgen. Der Einspruch ist an den Gemeindewahlausschuss/Evangelisches Pfarramt Bühlertal, Hindenburgstr. 23, 77830 Bühlertal, zu richten.

Nach Bekanntgabe des offiziellen Wahlergebnisses in den Abkündigungen des Gottesdienstes am 7./8. Dezember 2013, liegt während der Einspruchsfrist das amtliche Wahlergebnis in der Zeit vom 9. bis 14. Dezember 2013 beim Evangelischen Pfarramt zur Einsichtnahme auf.

Bühlertal, den 1. Dezember 2013 
Der Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses
Pfarrer Tobias Walkling

 

Der Kirchengemeinderat 2008-2013

=> Kirchengemeinderat (PDF)